Nachrichten

Auswahl
 

Matthias Groote: Finger weg von Schengen – Wiedereinführung von Grenzkontrollen wäre großer Rückschritt für die Region

Straßburg. – Der SPD-Europaabgeordnete aus Weser-Ems, Matthias Groote, warnt davor, wieder Europäische Grenzkontrollen einzuführen wie es von den französischen und italienischen Präsidenten gefordert wird. „Das Schengener Abkommen ist Ausdruck der grundlegenden Idee Europas: freier Personen- und Warenverkehr. Wer das zerstört, zerstört Europa.“ mehr...

 
| 1 Kommentar
 

Matthias Groote: Gespräch mit der Bahn über Projekte in Ost-/Friesland


Emden. „Jede zusätzliche Infrastruktur ist eine gute Infrastruktur,“ sagte Ulrich Bischoping, der Bevollmächtigte der Deutschen Bahn für Niedersachsen und Bremen bei einem Treffen mit Politikern aus der Region. Auf Initiative des SPD-Europaabgeordneten aus Weser-Ems, Matthias Groote, stellte Ulrich Bischoping am vergangenen Freitag geplante Projekte in Ostfriesland und Friesland vor. mehr...

 
Garrelt Duin, MdB
 

Ramsauer auf dem Irrweg

Zum zweiten Bericht des Bundesverkehrsministeriums zur Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Garrelt Duin (Hinte):
Bundesverkehrsminister Ramsauer, CSU, gräbt der Schifffahrt in Ostfriesland und im übrigen Nordwesten das Wasser ab. Obendrein setzt er zahllose Arbeitsplätze der Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) in Aurich aufs Spiel. mehr...

 
Matthias Groote, MdEP
 

Matthias Groote: Mai - Für faire Löhne und gute Arbeit in Europa eintreten

Seit mehr als hundert Jahren begehen die deutsche und die internationale Arbeiterbewegung den 1. Mai als „Tag der Arbeit“. „Der 1. Mai und die mit ihm verbundenen Werte sind in der heutigen Zeit aktueller denn je“, betont dazu der niedersächsische Europaabgeordnete Matthias Groote aus Ostrhauderfehn. Groote ruft dazu auf, sich zahlreich an den Maikundgebungen zu beteiligen und so die Unterstützung für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu bekunden. mehr...

 
 

SPD Arbeitsgemeinschaft diskutiert Gesundheitsförderung

Lüchtefeld: Entwicklungen der psychischen Krankheiten dramatisch
In Zeiten von plötzlichen ökonomischen Krisen und ebenso plötzlichen Boomphasen bleibt auch die Arbeitswelt und ihre Strukturen nicht unberührt von Veränderungen. Aus Angst um den Arbeitsplatz und Kurzarbeit folgen volle Auftragsbücher und Überstunden. Flexibilität ist das A und O und die Belastungen am Arbeitsplatz steigen. mehr...

 
 

Europäische Kommission widerspricht mit geplanter Diesel-Steuer eigener Zielsetzung

Brüssel. Am kommenden Mittwoch möchte die Europäische Kommission eine Neufassung der Energiesteuerrichtlinie vorlegen. Laut dem Entwurf sollen Kraft- und Heizstoffe künftig nicht mehr nach der Menge sondern nach ihrem Energiegehalt und dem Kohlenstoffdioxidausstoß besteuert werden. Aufgrund des größeren Energiegehalts von Diesel im Vergleich zu Benzin könnte der Steueranteil pro Liter Diesel von 47 Cent auf 75 Cent ansteigen. mehr...

 
 

Matthias Groote: "Achtung: Klonfleisch auf dem Teller! Klonmilch in der Tasse!“

CDU/FDP-Bundesregierung missachtet Verbraucherwillen
Brüssel, 29.03.2011: In der Nacht zum Dienstag, nach fast elfstündigen Verhandlungen, ist das Vermittlungsverfahren zwischen Europäischem Parlament und den zuständigen EU-Ministern zum Gesetzentwurf über Neuartige Lebensmittel im letzten Versuch gescheitert. Knackpunkt bei den harten Verhandlungen war die Frage, ob zukünftig das Fleisch und die Produkte von geklonten Tieren und ihren Nachkommen in der EU zugelassen werden sollen.
mehr...

 
Garrelt Duin, MdB
 

Netzausbau: Merkel springt zu kurz

Zur Forderung von Bundeskanzlerin Merkel und Wirtschaftsminister Brüderle, die europäischen Stromnetze schnell auszubauen, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Garrelt Duin:
Nur gehüpft und zu kurz gesprungen. Bundeskanzlerin Merkel forderte den Ausbau der Stromnetze und will dazu die Ministerpräsidenten ins Boot holen. Beim Treffen der Energieminister in Brüssel verlangte auch Wirtschaftsminister Brüderle die Stromnetze schnell auszubauen. mehr...