Nachrichten

Auswahl
 

„Großes Verständnis!“ - SPD-Bezirks-Arbeitsgemeinschaft zu Busemanns „Strafversetzung“

Nach dem Personal-Tausch im niedersächsischen Kultus- und Justizressort äußerte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildung im Bezirk Weser-Ems, Peter Befeldt (SPD), großes Verständnis für den Ministerpräsidenten: "Kein anderer Minister hat in seinem Arbeitsfeld so offensichtlich versagt wie der "strafversetzte" Kultusminister!", begründete Befeldt die Haltung der AfB. mehr...

 
 

Was lange gewährt hat, wird endlich gut

Zur Zustimmung des Bundesrates zur Verlängerung der Bezugsdauer des Arbeitslosengeld 1 und der Abwendung der Zwangsverrentungen erklärt der Vorsitzende der AfA Weser-Ems Alfons Wobbeler:
„Es hat lange gedauert und erforderte ein hartes und zähes Ringen mit dem Koalitionspartner. Aber nun ist es nach Zustimmung des Bundesrates gegen alle Widerstände gelungen, das Arbeitslosengeld 1 für Ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu verlängern und auch die Zwangsverrentungen abzuwenden.“ mehr...

 
Gabriele Groneberg in Togo
 

Bundestagsabgeordnete Groneberg begleitete Außenminister Steinmeier nach Westafrika

Die Cloppenburger Bundestagsabgeordnete Gabriele Groneberg begleitete den Bundesaußenminister auf seiner dreitägigen Reise nach Togo, Burkina Faso und Ghana am Anfang dieser Woche. Die Reise zeigt deutlich, wie groß das Interesse ist, das Deutschland dem Nachbarkontinent Afrika entgegenbringt. mehr...

 
Garrelt Duin blickte zurück auf die Landtagswahl
 

Kämpferische Stimmung trotz Wahlniederlage - Garrelt Duin sprach vor 5. ostfriesischen politischen Aschermittwoch

Emden-Wybelsum. Das für die SPD enttäuschende Abschneiden bei der Landtagswahl lag erst wenige Tage zurück. Dennoch konnte Emdens Unterbezirksvorsitzende Angelika Henschel im ausverkauften Saal des Wybelsumer „Friesenkruges“ den 5. politischen Aschermittwoch der ostfriesischen SPD eröffnen. Man werde den Kopf nicht in den Sand stecken, garantierte sie, bevor der örtliche Landtagsabgeordnete Hans-Dieter Haase allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer - „insbesondere den jungen und den alten Teams“ - herzlich für ihren Einsatz dankte. mehr...

 
 

SPD startet Videowettbewerb – Groneberg ruft zum Mitmachen auf

„ ‚Gute Arbeit’ ist das Motto eines Videowettbewerbs der SPD“, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Groneberg aus Cloppenburg/Vechta. In einem bis zu drei Minuten dauernden Video soll das Thema "Was heißt Gute Arbeit für andere" be-antwortet werden. „Dabei kommt es eher auf eine überzeugende inhaltliche Idee an als auf eine raffinierte technische Umsetzung“, meint Groneberg. Das beste Video wird mit 3.000 Euro belohnt. Als weitere Preise winken 2.000 und 1.000 Euro sowie sieben att-raktive Sachpreise. mehr...

 
 

Start wird gelingen

<b>Oldenburg (eb). Mit einer kritischen Aufarbeitung des Landtagswahlergebnisses befasste sich der SPD-Bezirksvorstand Weser-Ems in Hannover auf seiner ersten Sitzung nach der Wahl.</b>
„Es ist uns nicht gelungen, die Wähler zur Stimmabgabe für unsere Politik und unsere Inhalte zu überzeugen“, so der Bezirksvorsitzende Garrelt Duin vor den anwesenden Wahlkämpfern: „ Fast zwei Drittel unserer Verluste an Stimmen haben wir im Lager der Nichtwähler gemacht. Deutlich weniger Wähler sind ins Lager der PDS/Die Linken abgewandert. mehr...

 
 

Matthias Groote: "Was bei Rundfunk und Fernsehen möglich ist muss gerade beim Strom gelten!" - Die EU macht den Weg frei für Sozialtarife im Energiesektor

Zur Ablehnung des Oldenburger Energieversorgers EWE AG einen Sozialtarif für finanzschwache Kunden einzuführen, erklärt Matthias Groote, SPD-Europaabgeordneter aus Niedersachsen: "Das EU-Recht schreibt jetzt schon den Mitgliedstaaten vor, schutzbedürftigen Kunden den Ausschluss von der Energieversorgung zu vermeiden. Sozialverträgliche Preise und Bedingungen für definierte Kategorien von sozial benachteiligten Strom- und Gasverbrauchern sollten daher national gefordert werden." mehr...

 
 

Wahlkampfabschluss in Weser-Ems

In allen Wahlkreisen kämpfen die sozialdemokratischen Landtagskandidaten bis zuletzt um jede Stimme. Mindestlohn, Chancengleichheit in der Bildung und soziale Gerechtigkeit waren die entscheidenden Themen. „Gerechtigkeit kommt mit einer Landesregierung unter Wolfgang Jüttner wieder,“ sagte SPD-Landes- und Bezirksvorsitzender Garrelt Duin am Freitag in Hannover. mehr...

 
 

Kompetenter, klarer, gerechter: Wolfgang Jüttner

Das Fernsehduell am heutigen Abend hat klar der SPD-Kandidat für das Mnisterpräsidentenamt, Wolfgang Jüttner, für sich entschieden.
Er hat die Themen angesprochen, die die Menschen in Niedersachsen bewegen und deutlich gemacht, was er anpacken wird: Ein besseres und gerechteres Bildungssystem mit Chancengleichheit statt Auslese. Gute, menschenwürdige Arbeit und Mindestlöhne. Mehr soziales Miteinander statt Ellenbogengesellschaft. mehr...