Nachrichten

Auswahl
Johann Saathoff im Plenum
 

Johann Saathoff zum Abgasskandal bei VW

"Knooit hett lüttje Mann sük genug". Mit diesem Satz hat Johann Saathoff (SPD) seine Rede im Deutschen Bundestag zum Abgasskandal bei VW beschlossen. In seiner 21. Rede machte Johann Saathoff deutlich, dass die Beschäftigten an den VW-Standorten in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet und VW zu einem Global Player gemacht haben und keine Verantwortung für den Skandal tragen. mehr...

 
Johann Saathoff
 

Maritime Wirtschaft: Koalitionsantrag setzt geeignete Rahmenbedingungen

Johann Saathoff (Aurich-Emden), zuständiger Berichterstatter:
Geeignete Rahmenbedingungen und die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes schaffen die Grundlage, um den maritimen Standort Deutschland zu stärken. Zu diesen Maßnahmen zählen beispielsweise die Fortführung des „Maritimen Bündnisses für Ausbildung und Beschäftigung“ und die Fortschreibung des Nationalen Hafenkonzeptes. Das sind die Kernaspekte des Maritimen Antrages der Großen Koalition, der morgen im Plenum debattiert und abgestimmt wird mehr...

 
Johanne Modder
 

Großartiger Vertrauensbeweis für Hanne Modder

Turnusmäßiger Bezirksparteitag zog Bilanz und ehrt ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Lingen (rh/oaf). Geprägt von der Situation des Flüchtlingszuwachses und der Diskussion um VW und die Bedeutung von Arbeitnehmerrechten in der Region hat die SPD Weser-Ems ihren Bezirksparteitag am 10.10.2015 in Lingen abgehalten.
Vorstandswahlen, die Rede des stv. Parteivorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel und Beratung zahlreicher Anträge - diese Programmpunkte prägten weiterhin den Bezirksparteitag Weser-Ems. mehr...

 
MdEP Matthias Groote
 

Matthias Groote MdEP: "Ein Leben ohne Gentechnik ist möglich!"

Umweltausschuss weist Kommissionsvorschlag zur Zulassung gentechnisch veränderter Lebens- und Futtermittel zurück

Brüssel. Mit großer Mehrheit stimmte der Umweltausschuss des Europaparlaments am Dienstag gegen den halbherzigen Verordnungsentwurf der EU-Kommission, der die Zulassung von gentechnisch veränderten Lebens- und Futtermitteln neu regeln sollte. mehr...

 
Frühschoppen Bunde
 

Matthias Groote MdEP: Frühschoppen mit drei Dramen

SPD-Europaabgeordneter Matthias Groote zu Flüchtlingen, VW und Meyer-Werft

Bunde. Flüchtlings-Drama, VW-Abgas-Drama und Betriebsratskündigungs-Drama bei der Meyer-Werft. Es waren brennende Themen, die im Mittelpunkt des politischen Frühschoppens des SPD-Ortsvereins Bunde standen. Gesprächspartner war für zwei Stunden der SPD-Europaabgeordnete Matthias Groote aus Ostrhauderfehn. mehr...

 
 

Drohende Kündigung des Betriebsrats-Vorsitzenden der Meyer-Werft

SPD verlangt sofortige Einstellung des Verfahrens gegen den Betriebsratsvorsitzenden

Gemeinsame Erklärung von Europa-, Bundes-, Landes- und Kreispolitikern - Meyer soll zur Sozialpartnerschaft zurückkehren
Papenburg. In einer gemeinsamen Stellungnahme verurteilen SPD-Politiker die beabsichtigte fristlose Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden der Papenburger Meyer-Werft, Ibrahim Ergin. mehr...

 
Dennis Rohde
 

Rohde fordert Bundesverkehrsministerium zu Dialog mit der Region auf

Teilnahme am Projektbeirat unverzichtbar für Bürgerbeteiligung

Der örtliche Bundestagsabgeordnete für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), hat sich verärgert über die Blockadehaltung des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) bei der Einrichtung eines Projektbeirates für die Eisenbahn-Planungen in und um Oldenburg gezeigt. mehr...

 
Boris Pistorius
 

Solidarität darf nicht kippen

Innenminister Boris Pistorius fordert auf Kleinem Bezirksparteitag der SPD Weser-Ems u.a. die Beschleunigung der Asyl-Verfahren.

Niedersachsens SPD-Innenminister Boris Pistorius sieht derzeit eine wichtige Aufgabe für die Politik in Bund, Ländern und Kommunen: „Die große Solidarität gegenüber den Flüchtlingen darf nicht kippen“, sagte er beim gestrigen Kleinen Bezirksparteitag des SPD-Bezirks Weser-Ems in Wardenburg, der sich mit der Willkommenskultur im Land beschäftigte. mehr...