EU investiert 120 Millionen Euro in kostenloses WLAN

 

MdEP Tiemo Wölken

 

SPD-Europaabgeordneter Tiemo Wölken sieht besondere Chance für den ländlichen Raum

Brüssel. Kostenloses Surfen auf öffentlichen Plätzen, in Krankenhäusern, Parks oder Büchereien. Dank der EU-Initiative, WiFi4EU – Freies WLAN für Europa, wird dies bald Realität sein. Bis zu 8.000 Kommunen können in den Genuss einer hundertprozentigen EU-Förderung kommen.

 

Vertreter der Mitgliedsstaaten, des Europaparlaments und der EU-Kommission haben sich am Montagabend in Brüssel auf Details dieses Plans verständigt. Dieser muss nun nur noch vom Europaparlament und den Mitgliedsstaaten formell bestätigt werden.

„Einfacher, schneller und vor allen Dingen kostenloser Internetzugang für alle – das ist ein sehr konkreter Schritt in Richtung gesellschaftlicher Teilhabe vor allem im ländlichen Raum“, lobt der SPD-Abgeordnete Tiemo Wölken diese EU-Initiative, die sich an Städten und Gemeinden richtet. „Mit einer Teilnahme an diesem Projekt können die Kommunen nur gewinnen: ihr Etat wird geschont und sie erhöhen ihre Attraktivität bei ihren Bürgern sowie bei Touristen.“

Wer in den Genuss dieser EU-Förderung kommen möchte, muss jedoch schnell sein. Die Förderung für die nötige WLAN-Infrastruktur wird nach dem Windhundprinzip verteilt, die Schnellen gewinnen. Ende 2017 werden die letzten Details geklärt sein, die Bewerbung erfolgt ausschließlich über ein entsprechendes Online-Portal. Dabei soll der bürokratische Aufwand so gering wie möglich sein.

„Wenn der Startschuss gegeben ist, können sich Städte und Gemeinden oder Gemeindeverbände bewerben“, so Tiemo Wölken und verspricht abschließend. „Ich werde die Umsetzung unterstützen, damit möglichst viele Gemeinden hier in der Region von dieser Zuwendung aus Europa profitieren.“

 
    Europa     Wirtschaft     Wissenschaft / Forschung
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.