Weser-Ems gut aufgestellt

 
Foto: SPD Weser-Ems
 

Auf einem Kleinen Bezirksparteitag verabschiedete die SPD Weser-Ems ihre Kandidatenliste für die Landtagswahl 2017.

Am vergangenen Samstag stellten sich die Delegierten des SPD-Bezirks Weser-Ems auf ihrem Kleinen Bezirksparteitag bei KabelMetalEurope (KME) in Osnabrück klar hinter den Vorschlag für die Kandidaten und Kandidatinnen zur niedersächsischen Landtagswahl am 15.10.2017.

 

Die Spitzenposition der Weser-Ems-Liste nehmen hinter der Bezirksvorsitzenden Hanne Modder die beiden Minister Olaf Lies und Boris Pistorius ein.

„Es ist ein klares Zeichen an die Wählerinnen und Wähler, dass die SPD Weser-Ems auch für die vorgezogenen Neuwahlen mit ihrem Spitzenpersonal weiter Verantwortung für unser Land übernehmen will“, so die Bezirksvorsitzende Hanne Modder.

Insgesamt 26 Kandidatinnen und Kandidaten sind in den Wahlkreisen in Weser-Ems aufgestellt worden und bewerben sich um ein Landtagsmandat.

Mit diesem Vorschlag wird der SPD-Bezirk Weser-Ems bei der Landesliste ein gewichtiges Mitspracherecht haben.

Die Landesvertreterversammlung zur Verabschiedung der Landesliste der SPD Niedersachsen findet am 3. September in Hannover statt.

Die Bezirksliste zur Landtagswahl 2017 ansehen.

Hanne Modder bei der ListenaufstellungFoto: SPD Weser-Ems

Bezirksvorsitzende Hanne Modder stelle die Kandidat/innenliste vor.
v.l.n.r.: Hanne Modder MdL, Kathrin Wahlmann MdL, Rainer Spiering MdB, Susanne Mittag MdB

 
    Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.