Otto-Wels-Preis für Demokratie: Dennis Rohde ruft zur Teilnahme am Wettbewerb auf

 
Foto: SPD

Dennis Rohde

 

Engagierten Bürgerinnen und Bürgern winken Geldpreise und Programm in Berlin

Der Bundestagsabgeordnete für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), ruft zur Teilnahme am Wettbewerb "Otto-Wels-Preis für Demokratie" auf. Mit dieser Auszeichnung prämiert die SPD-Bundestagsfraktion gemeinnützige Initiativen, Vereine und Projekte, die sich für lebenswerte Dörfer und Stadtteile engagieren.

 

Den Gewinnerinnen und Gewinnern winkt die Nominierung für den Deutschen Engagementpreis 2018 sowie Geldpreise und eine Teilnahme an der Preisverleihung in Berlin.

"Das freiwillige Engagement füreinander ist auch bei uns in Oldenburg und im Ammerland ein wichtiger Baustein für unser solidarisches Miteinander", so Rohde dazu. "Deswegen wollen wir als SPD mehr über wegweisende Projekte erfahren und die Impulse aufnehmen, die vor Ort entstehen - auch in Oldenburg und im Ammerland. Ich bin gespannt auf die Einsendungen!"

Das diesjährige Motto ist "Engagement für lebenswerte Städte und Gemeinden". Teilnehmen können alle nicht-kommerziellen, gemeinnützigen Initiativen, Vereine und Projekte, in denen bürgerschaftliches Engagement eine wichtige Rolle spielt. Ausschreibungen und Teilnahmeformular sind unter www.spdfraktion.de/ottowelspreis zu finden. Einsendeschluss ist der 14. Februar 2018.

 
    Bürgergesellschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.