Kontinuität und Wechsel - Neuwahl des SPD-Bezirksvorstandes

 

Breiten Raum auf dem diesjährigen SPD-Bezirksparteitag Weser-Ems in Ihlowerfehn nahmen die Wahlen von Vorstandsmitgliedern und Delegierten ein. Auch diesmal schoss Vorsitzender Garrelt Duin wieder den Vogel ab. Von 133 abgegebenen Stimmen erhielt er 131 Mal ein Ja. Nur ein Nein und eine Enthaltung musste er verbuchen. Das entspricht einer Zustimmung von 98,5 %.

Stellvertretende Bezirksvorsitzende wurden Swantje Hartmann (Delmenhorst, 115 Ja, 15 Nein, 2 Enthaltungen), Alfred Hilger (Osnabrück-Land, 109 Ja, 14 Nein, 7 Enthaltungen) und Johanne Modder (Leer, 125 Ja, 4 Nein, 2 Enthaltungen). Nicht wieder angetreten war Doris Fritz aus Osnabrück-Land und bereits vorher ausgeschieden Reinhold Robbe aus Leer nach dessen Wahl zum Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages. Wiedergewählt wurde Schatzmeister Hans-Dieter Haase (Emden, 111 Ja, 21 Nein, 3 Enthaltungen).

Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden gewählt: Wilfrid Adam (Wilhelmshaven, 121), Axel Brammer (Oldenburg-Land, 108), Heidrun Burfeind (Emden, 109), Johannes Chudziak (Osnabrück-Stadt, 102), Leonore Determann (Wittmund, 114), Hans Forster (Aurich, 102), Olaf Lies (Friesland, 117), Hermann Mohrschladt (Wesermarsch, 96), Hanna Naber (Oldenburg-Stadt, 119 Stimmen), Sigrid Rakow (Ammerland, 116), Kristina Stuntebeck (Vechta, 128), Beate Uhlmann (Osnabrück-Land, 110), Gerd Will (Grafschaft Bentheim, 101). Nicht wieder für den Vorstand kandidiert hatten Günther Heußen (Friesland) und Dietmar Schütz (Oldenburg-Stadt).

Der alte und der neue Bezirskvorstand

Der alte und der neue Bezirskvorstand

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.